Personenbeförderer für Krankentransporte (m/w)

für die Regionen Graz, Graz-Umgebung, Leibnitz und Deutschlandsberg

 

 

 

 

Unsere Anforderungen an Sie:

 

·         Notwendige Lenkberechtigungen - siehe nachfolgend

·         Bereitschaft für Wochenenddienste

·         Ortskenntnisse in der jeweiligen Region

·         Einwandfreies Deutsch sowie Englischgrundkenntnisse von Vorteil

·         Dienstleistungsorientiertes Arbeiten

·         Eigenes Fahrzeug zum Erreichen des Dienstortes

 

Unser Angebot an Sie:

 

·         Entlohnung über KV (sofern Taxischein vorhanden)

·         Sicherer Arbeitsplatz

·         Modernste Mercedes Fahrzeuge - teilweise elektrisch

·         Sozialleistungen und Mitarbeiterevents

·         verschiedene Arbeitszeitmodelle möglich

·         angenehmes, familiäres Arbeitsklima

·         exakte Diätenberechnung


Der Kollektivvertrag ab 1. Jänner 2021 sieht eine Entlohnung von € 1.550,00 für eine Vollzeitbeschäftigung vor. Zusätzlich erhält der Dienstnehmer Diäten von max. € 16,80/Tag.


Da das Gelegenheitsverkehrsgesetz dahingehend geändert wurde, dass es nun keine „Mietwagen mit Chauffeuren“ mehr gibt, sondern nur noch Personenbeförderung mit PKW, fällt auch das alte Mietwagengewerbe und das Taxigewerbe nun unter die neue Bezeichnung.

Diesem Personenbeförderungsgewerbe mit PKW unterliegen nun auch Beförderungen wie Krankentransporte ohne Sanitäter, Schüler- u. Kindergartentransporte, Taxi usw.

 

Voraussetzung für diese Tätigkeit ist entweder eine Berechtigung zum Lenken eines Taxis oder ein Schülertransportausweis.

 

 

 

Anforderungen bzw. Voraussetzungen für einen Schülertransportausweis:

 

Um einen Schülertransport lenken zu dürfen, benötigt man jedenfalls die Lenkberechtigung für die betreffende Klasse. Weiters muss die Vertrauenswürdigkeit (keine Bestrafung wegen schwerer Verstöße gegen kraftfahrrechtliche oder straßenpolizeiliche Vorschriften in den letzten fünf Jahren) der Antragstellerin/des Antragstellers gegeben sein.

 

Daneben ist Folgendes notwendig:

 

·         Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen einen Schülertransportausweis

·         Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen entweder einen Schülertransportausweis oder die Eintragung des Wortes "Berufskraftfahrer"/den Code 112 oder die Worte "Gewerbeprüfung Personenbeförderung"/den Code 113 im Führerschein.

 

Schülertransportausweis

 

Der Schülertransportausweis gilt nur in Verbindung mit dem Führerschein. Er wird bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags ausgestellt.

 

Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen für den Ausweis:

 

·         Lenkberechtigung für die Klasse B seit mindestens drei Jahren

·         Außerhalb der Probezeit

·         Nachweis, dass mindestens drei Jahre vor Antragstellung Kfz der Klasse B oder C tatsächlich gelenkt wurden

·         Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

 

Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen für den Ausweis:

 

  • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

 

Zuständige Stelle

 

Die nach dem Wohnsitz der Antragstellerin/des Antragstellers zuständige Bezirksverwaltungsbehörde:

·         Die Bezirkshauptmannschaft

·         In Statutarstädten: der Magistrat

·         Die Landespolizeidirektionen, insoweit diese für das Gebiet einer Gemeinde zugleich Sicherheitsbehörde erster Instanz sind, in ihrem örtlichen Zuständigkeitsbereich

 

Verfahrensablauf

 

Die zuständige Verwaltungsbehörde stellt den Schülertransportausweis bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags aus.

Erforderliche Unterlagen

 

  • (Formloser) Antrag auf Ausstellung eines Schülertransportausweises
  • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt
  • Kopie des Führerscheins

 

Kosten

 

  • Antragsgebühr: 14,30 Euro
  • Zeugnisgebühr: 14,30 Euro
  • Gebühr pro Beilage: 3,90 Euro
  • Verwaltungsabgabe: 21,80 Euro

 

Rechtsgrundlagen

 

Betriebsordnung für den nichtlinienmäßigen Personenverkehr

 

 

Taxilenkerausweis

 

Allgemeine Informationen

 

Die zuständige Verwaltungsbehörde stellt den Taxilenkerausweis aufgrund eines formlosen Antrages aus.

 

Achtung! Der Taxilenkerausweis gilt nur in Verbindung mit dem Führerschein.

Voraussetzungen

 

  • zwei Lichtbilder
  • Lenkerberechtigung für die Gruppe B (kein Probeführerschein!)
  • Nachweis, dass mindestens ein Jahr vor Ausstellung des Ausweises ein Pkw tatsächlich regelmäßig gelenkt wurde (z.B. durch Zulassungsschein)
  • gesundheitliche Eignung (ärztliches Gutachten eines ermächtigten Sachverständigenarztes)
  • Vertrauenswürdigkeit (innerhalb der letzten 5 Jahre keine strafgerichtliche Verurteilung, kein Führerscheinentzug)
  • vollendetes 20. Lebensjahr
  • Taxilenkerprüfungszeugnis (Kurs bei der Wirtschaftskammer bzw. WIFI)
    https://www.wko.at/branchen/stmk/transport-verkehr/befoerderungsgewerbe-personenkraftwagen/Taxilenkerausbildung_Taxilenkerpruefung,_Allgemeine_Inform.html - siehe WIFI-Vorbereitungskurse Regionen
  • Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen im Ausmaß von mindestens sechs Stunden

 

Zuständige Stelle

 

Die Verwaltungsbehörde, die für den örtlichen Wirkungsbereich zuständig ist, in welcher die Taxilenkertätigkeit ausgeübt werden soll. (Bezirkshauptmannschaft, 
in den Statutarstädten: der Magistrat)

 

Kosten

 

  • Antragsgebühr: 14,30 Euro
  • Zeugnisgebühr: 14,30 Euro
  • Gebühr pro Beilage: 3,90 Euro
  • Verwaltungsabgabe: 21,80 Euro

 

Rechtsgrundlagen

§ 4 der Betriebsordnung für den nichtliniengemäßen Personenverkehr

 

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte Herrn Erwin Wailland unter 0676/4370660 oder senden Sie Ihre Bewerbungen direkt per Email an office@shuttleservice.at